FANDOM


Werner-Heisenberg-Gymnasium
Frontansicht des Altbaus
Info
Anschrift Friedrich-Ebert-Platz 6a, 01591 Riesa
Schultyp Gymnasium
Gründung 1908, 1992
Bundesland Sachsen
Schüler 460
Lehrer 44
Website http://www.whg-rie.de
Satellitenbild

Unbekanntes Parsertag „googlemap“

Das Werner-Heisenberg-Gymnasium (WHG) ist eines von zwei Gymnasien in Riesa, Sachsen. Es befindet sich am Friedrich-Ebert-Platz in Riesa-Gröba. Zurzeit umfasst es 460 Schüler und 44 Lehrer, hauptsächlich aus Riesa und Umland.

Geschichte Bearbeiten

Am 29. November 1906 wurde der Grundstein für die „Volksschule Gröba“ am damaligen Georgplatz gelegt, die am 1. April 1908 eingeweiht wurde. 1914 wurde der Anbau entlang der Heinrich-Lorenz-Straße fertig gestellt. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges diente die Schule als zentraler Luftschutzraum und zur Unterbringung von Flüchtlingen und im April 1945 als Lazarett für Verwundete der Roten Armee. Am 1. September 1945 wurde der Schulbetrieb nach mehrmonatiger Unterbrechung wieder aufgenommen. 1948 wurde die Schule in die zwei August-Bebel-Schulen I (Altbau, für Gröbaer Schüler) und II (Neubau, für Schüler aus Merzdorf und Forberge) geteilt. 1949 wurde die August-Bebel-Schule I in „Friedrich-Engels-Schule“ umbenannt. 1955 wurden beide Schulen zur „Friedrich-Engels-Mittelschule“ zusammengeführt. 1958 lernten 1.184 Schüler in der Schule. Im Schuljahr 1963/1964 wurde die erste 7. Klasse als Spezialklasse eingerichtet.

Im Schuljahr 1965/66 wurde die Spezialschule „Friedrich Engels“ mit physikalisch-technischer Richtung gegründet. Sie war eine von mehreren Spezialschulen mathematischer, mathematisch-naturwissenschaftlicher bzw. technischer Richtung in der DDR. 1986/1987 wurden diese in den einheitlichen Schultyp der Spezialschulen mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Richtung überführt, von denen bis 1989 weitere gegründet wurden, sodass die Riesaer Spezialschule 1989 eine von vierzehn Spezialschulen mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Richtung war. Zusammen mit dem Internat befand sich die Spezialschule „Friedrich Engels“ im oberen Teil des Gebäudes. 1990 wurde die Spezialschule in „Werner-Heisenberg-Schule“ umbenannt. Seit dem Schuljahr 1992/93 heißt sie „Werner-Heisenberg-Gymnasium“. Neueröffnung war der 20.August 1992.

1953 wurde ein erstes Schulinternat im Kellergeschoss eingerichtet. 1960 wurde am „Altbau“ das Trockenklosett abgerissen und darauf das Lehrschwimmbecken gebaut, das später durch eine Turnhalle ersetzt wurde. 1978, 1984 und 1985 entstanden weitere Internatsräume. Heute werden diese als Klausurräume genutzt.


Zeitstrahl des WHG


Profil Bearbeiten

Am WHG kann man sich ab der 8. Klassen zwischen dem mathematisch-naturwissenschaftlichen und dem gesellschaftlichen Profil entscheiden. Bereits ab Klasse 5 kann das vertieft mathematisch-naturwissenschaftliche Profil besucht werden, das nur an vier Gymnasien in Sachsen angeboten wird.

Erfolge Bearbeiten

Zwischen 1983 und 1992 starteten 17 mal Schüler der Spezialschule bei der Internationalen Physik Olympiade und errangen zweimal den 2. Preis, achtmal den 3. Preis und zweimal eine Anerkennung. Bei der Internationalen Mathematik Olympiade starteten zwischen 1986 und 1990 dreimal Schüler der Spezialschule und wurden einmal mit einem 2. Preis und zweimal mit einem 3. Preis ausgezeichnet. Dreimal zwischen 1988 und 1991 starteten Schüler der Spezialschule bei der Internationalen Chemie Olympiade und erreichten zwei 3. Preise.

Traditionen Bearbeiten

Am letzten Wochenende im Januar findet jedes Jahr der Tag der offenen Tür statt.

Im März wird der Känguruwettbewerb ausgetragen.

Einen Monat später ist das englischsprachige White Horse Theatre zu Gast am WHG.

Das Schuljahr wird durch eine Auszeichnungsveranstaltung am vorletzten Schultag abgeschlossen.

Im September findet ein Sporttag statt, bei dem die erfolgreichste Klasse einen Preis erhält.

Das Kalenderjahr findet mit dem Tag der Naturwissenschaften im Dezember seinen Ausklang, wenn an diesem Tag an den Namensgeber der Schule, Werner Heisenberg erinnert wird.

Partnerschule Bearbeiten

Die Partnerschule des WHG heißt Kome Secundary School und befindet sich auf Kome Island (Tansania), einer Insel im Viktoriasee. Seit dem Schuljahr 2004/2005 besteht die Bindung zwischen den zwei Schulen.

Bilder vom WHG Bearbeiten

Weblink Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki