FANDOM



Datei:RGW-Ansicht.jpg

Das Remstal-Gymnasium Weinstadt - abgekürzt RGW - ist ein Gymnasium in Weinstadt, Baden-Württemberg.

Geschichte Bearbeiten

Im Jahr 1964 beschließt das Oberschulamt Waiblingen, ein Gymnasium in Weinstadt zu errichten. Zunächst bleibt die Schulträgerschaft jedoch noch bei der Stadt Waiblingen. Die erste Klasse wird im Schuljahr 1965/66 mit 36 Schülern in Beutelsbach untergebracht.

Ab 1. Dezenber 1966 wird die Schule dann als Progymnasium geführt und Oberstudienrat Kächele vom Gymnasium Waiblingen kommissarisch mit der Wahrnehmung der Schulleitergeschäfte beauftragt

Im Schuljahr 1968/69 wird nach rund einjähriger Bauzeit der jetzige Hauptbau der Schule (Architekten: Dipl.-Ing. Kohn und Dipl.-Ing. Loges aus Stuttgart) bezogen, der schließlich am 22. Mai 1970 eingeweiht wird.

Mit dem Abitur 1973 legen die ersten Schüler des Remstal-Gymnasiums die Reifeprüfung ab.

In den Folgejahren wird das Gymnasium aufgrund stetig wachsender Schiülerzahlen schrittweise um Ergänzungsbautne erweitert. So entstehen 1978 Neubau mit zusätzlichen Klassenzimmern, der 1980 nochmals erweitert wird. 1983 wird ein Chemiebau errichtet. 2003 Aufstockung des Neubaus von 1980. 2007 wird eine Mensa für das gesamte Bildungszentrum Weinstadt eingerichtet.

Im Schuljahr 1980/81 wird mit rund 1450 Schülern die bisher größte Schülerzahl des Remstal-Gymnasiums erreicht. Aufgrund des Klassenzimmer-Mangels muss der Stundenplan zeitweise im Schichtunterricht gestaltet werden (zum Teil reiner Nachmittagsunterricht).

Mit dem Schuljahr 2003/04 beginnt der achtjährige gymnasiale Bildungsgang im naturwissenschaftlichen Profil.

Schüleraustausch Bearbeiten

Schüler werden mit folgenden Schulen ausgetauscht:

  • Gymnasium in Parthenay, Frankreich, der Patrnerstadt Weinstadts
  • Gymnasium in Międzychód, Polen
  • Bis 2006 High-Scool in Cissna Park, Illinois, USA
  • 2006/2007 High-Scool in Contoocook, New Hampshi, USA
  • Seit 2007 High-Scool in Pueblo, Colorado, USA

Sonstiges Bearbeiten

  • Schul-Bigband [1].
  • Schüler-Ingenieur-Akademie, kurz SIA, eine Kooperation des Gymnasiums, der Berufsakademie Stuttgart, Firmen aus der Umgebung des Gymnasiums und Südwestmetall, dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg. Sie richtet sich an die Schüler/Innen der Oberstufe und kann von diesen als Seminarkurs in Klasse 12 gewählt werden[2].
  • Die Schule hat als Schülerprojekt eine Solar- und Windkraftanlage[3].

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. RGW-Bigband
  2. Schüler-Ingenieur-Akademie am RGW
  3. Energie-AG des RGW

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki