FANDOM


Metropolitan School Frankfurt
Info
Anschrift Eschborner Landstraße 134–138
Schultyp Staatlich genehmigte Ersatzschule mit Kindergarten
Gründung 2007
Ort Frankfurt am Main
Bundesland Hessen
Staat Deutschland
Schulträger Metropolitan School Frankfurt gemeinnützige GmbH
Schüler etwa 70
Schulleiter Julie Castleford
Website www.m-school.de
Satellitenbild

Unbekanntes Parsertag „googlemap“


Die Metropolitan School Frankfurt ist eine staatlich genehmigte Ersatzschule mit angeschlossenem Kindergarten in Frankfurt am Main.

Das Schulgebäude mit 3.000 Quadratmeter Grundfläche auf zwei Ebenen liegt in der Eschborner Landstraße, in Frankfurt-Rödelheim, etwa sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Es wurde bisher als Hauptverwaltung eines Frankfurter Unternehmens genutzt. Gründer der Schule ist der ehemalige Investmentbanker Peter Ferres, der die kaufmännische Leitung (Managing Director) und die Schulträgerfunktion wahrnimmt. Im Beirat sitzt seine prominente Schwester Veronica Ferres. Die Metropolitan School wird als gemeinnützige GmbH (gGmbH) geführt.

Kindergarten Bearbeiten

Der Metropolitan Primary School ist ein Kindergarten angegliedert, der mit einer englischsprachigen Frühpädagogin und einer deutschen Erzieherin schon im Vorschulalter eine bilinguale Spracherziehung und Betreuung sicherstellt.

Primary School Bearbeiten

Die Metropolitan Primary School richtet sich als Grundschule an Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Mit der Eröffnung im August 2007 wurden zunächst eine erste Klasse und eine zweite Klasse eingerichtet, in den Folgejahren werden alle Jahrgangsstufen zweizügig geführt. Der Unterricht wird zweisprachig erteilt, 80 Prozent der Unterrichtssprache ist Englisch]]. Jede Klasse mit etwa 20 Schülern wird von zwei Lehrkräften betreut. Der Lehrplan kombiniert Ansätze des deutschen Bildungssystems mit dem internationalen Primary Years Program (PYP).[1] Der Schulgründer beschreibt dieses Konzept als international education with German roots.[2]

Referenzen Bearbeiten

  1. Das EYP („Early Years Program“) und das PYP („Primary Years Program“) sind internationale Rahmenlehrpläne, die speziell für Kinder zwischen dem vierten und fünften Lebensjahr bzw. dem sechsten und elften/zwölften Lebensjahr entwickelt wurden. Beide Programme verfolgen den holistischen Ansatz, der von der ganzheitlichen Entwicklung des Kindes ausgeht. Dabei werden soziale, emotionale, motorische, intellektuelle und kulturelle Fähigkeiten und Begabungen gleichermaßen gefördert und unterstützt. Grundlage dafür ist ein entdeckendes, interdisziplinäres Spiel- und Lernprogramm. (Internationale Schule Ulm/Neu Ulm)
  2. FAZ Sonntagszeitung vom 24. Oktober 2007

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki