FANDOM



Die Lademann-Realschule ist eine Realschule in der niedersächsischen Kreisstadt Helmstedt in Deutschland. Ein Großteil der Schüler kommt aus den umliegenden Dörfern der Stadt.

Geschichte Bearbeiten

Die Schule wurde 1968 gegründet, um den stetig steigenden Schülerzahlen Herr zu werden. Die 1939 gegründete Mittelschule Helmstedt wurde geteilt, so dass die Realschule II (später Lademann-Realschule) in das Schulgebäude an der Amtsgasse einzog und die Realschule I (später Beireis-Realschule) vorerst im Gebäude an der Schulstraße blieb. Der Unterricht mit 12 Klassen wurde aufgenommen.[1]

Da das Schulgebäude an der Amtsgasse für die Lademann-Realschule jedoch wenig geeignet war, wechselte sie 1972 in das ehemalige Gebäude des Gymnasium Julianum an der Wilhelmstraße. So konnte man den immer noch steigenden Schülerzahlen mit den neuen Räumlichkeiten gerecht werden.[1]

Namensgeberin der Schule ist die ehemalige Schulleiterin Emmi Lademann, die die Schule von 1919 bis 1956 leitete. An ihrem 84. Geburtstag, dem 20. Dezember 1974, erhielt die Realschule ihren offiziellen Namen „Lademann-Realschule“.[1]

Partnerschaften Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Infos auf der offiziellen Website der Lademann-Realschule[1] (Stand: 12. Juni 2008)

Weblink Bearbeiten

Offizielle Website

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.