FANDOM



Die Heinrich-Middendorf-Schule Aschendorf ist nach Pater Heinrich Middendorf, einem Gerechten unter den Völkern, benannt. Die Schule befindet sich in Aschendorf/Ems und wird zur Zeit von 360 Schülerinnen und Schülern besucht.

Seit 2005 ist sie eine eigenverantwortliche Schule im niedersächsischen Projekt „Erweiterte Eigenverantwortung in Schulen und Qualitätsvergleiche in Bildungsregionen und Netzwerken“.

Geschichte Bearbeiten

Die erste weiterführende Schule in Aschendorf wurde 1897 als Rektoratsschule, die von einem Schulverein getragen wurde, gegründet. Anfangs wurde nur in den Klassen Sexta, Quinta und Quarta (5–7) unterrichtet, nach dem Ersten Weltkrieg kamen dann die Untertertia und die Obertertia hinzu. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten aufgrund ihrer katholischen Ausrichtung verboten, wurde die Schule am 1. April 1939 als öffentliche Mittelschule wieder eröffnet. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Schule als Lazarett gebraucht und nahm erst nach einer vierjährigen Zwangspause am 1. April 1949 als Mittelschule Aschendorf ihre Unterrichtstätigkeit wieder auf. 16 Jahre später wurden in Niedersachsen alle Mittelschulen in Realschulen umbenannt.

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums im Jahre 1997 fassten das Kollegium, Schüler- und Elternrat sowie die Stadt Papenburg als Schulträger den Entschluss, die Schule nach ihrem ehemaligen Schüler Heinrich Middendorf zu benennen. Pater Heinrich Middendorf SCJ war während des Zweiten Weltkriegs Rektor des Herz-Jesu-Klosters in Stegen bei Freiburg und hat in dieser Funktion in den letzten Kriegsjahren neun Menschen jüdischer Herkunft vor der Verfolgung geschützt. Für diese Tat wurde er 22 Jahre nach seinem Tod von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem als Gerechter unter den Völkern geehrt.

Ab dem Schuljahr 2007/08 wurde die Realschule mit der St. Amandus-Hauptschule zusammengelegt.

Prominente Schulkinder Bearbeiten

  • 1909–1912: Pater Heinrich Middendorf SCJ, Gerechter unter den Völkern

Literatur Bearbeiten

  • Heimat- und Bürgerverein Aschendorf (Hrsg.): Geschichte der Realschule Aschendorf. Aschendorf 1987 (Aschendorf - Beiträge und Quellen zur Geschichte, Band III)
  • Bernd Bothe: Pater Heinrich Middendorf, Gerechter unter den Völkern. Aschendorf 1997 (Aschendorfer Heimatblätter, Heft 29)
  • Dieter Simon: Die Realschule Aschendorf von 1987-1997. Aschendorf 1997 (Aschendorfer Heimatblätter, Heft 30)

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.