Fandom

Schulen-Wiki

Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

493Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Geschwister-Scholl-Schule
Info
Anschrift Berliner Ring 33
Schultyp Gesamtschule
Gründung 1971
Ort Tübingen
Bundesland Baden-Württemberg
Staat [eutschland
Schulträger Stadt Tübingen
Schulleiter OStDir Cornelia Theune
Website www.gss-tuebingen.de
Satellitenbild

Unbekanntes Parsertag „googlemap“


Die Geschwister-Scholl-Schule (kurz: GSS) in Tübingen ist ein Schulverbund mit Gymnasium, Realschule und Hauptschule.

Geschichte Bearbeiten

Die Schule wurde 1971 unter dem Namen Gesamtschule Tübingen als Integrierte Gesamtschule gegründet. Sie nutzte damals noch die Räume der heutigen Grundschule auf der Wanne. Später zog sie in ihr heutiges Gebäude im Stadtteil Waldhäuser Ost um. Ende der 1980er Jahre wurde die Gesamtschule abgeschafft und aus ihr ging die heutige Geschwister-Scholl-Schule als Schulverbund hervor. Die drei Schularten existieren unter einem Dach, sind jedoch strukturell oder organisatorisch getrennt.

Das Gebäude der Geschwister-Scholl-Schule wurde umfassenden Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen unterzogen.

Name Bearbeiten

Der Name der Geschwister-Scholl-Schule geht zurück auf die Geschwister Hans und Sophie Scholl, die als Mitglieder der Weißen Rose Widerstand gegen den Nationalsozialismus leisteten. Die Schule trägt das Symbol der Weißen Rose in ihrem Logo.

Struktur und Profil Bearbeiten

Rund 850 Schüler besuchen das Gymnasium (Schuljahr 2004/2005), 410 die Realschule (Schuljahr 2003/2004). Das Lehrerkollegium umfasst etwa 130 Lehrkräfte.

Leiterin des Schulverbundes und des Gymnasiums ist Cornelia Theune. Die Realschule wird von Dr. Joachim Friedrichsdorf, die Hauptschule von Erika Braungardt-Friedrichs geleitet.

Das Gymnasium der Geschwister-Scholl-Schule bietet vier Profile: ein naturwissenschaftliches, ein sprachliches, ein Sport- und ein Bildende-Kunst-Profil.

Besonderheiten Bearbeiten

Die Geschwister-Scholl-Schule ist seit Sommer 1989 UNESCO-Projektschule, eine Auszeichnung für besonderes pädagogisches und politisches Engagement. In jedem Schuljahr werden Projekttage im Geiste der UNESCO durchgeführt.

Ein Schwerpunkt der Geschwister-Scholl-Schule liegt im Bereich des Sports, der dort besondere Förderung erfährt. Zu Beginn des Schuljahrs 1995/1996 wurde sie vom Kultusministerium Baden-Württemberg zur Partnerschule des Sports ernannt.

Über den Sport hinaus hat auch anderweitiges außerschulisches Engagement an der Geschwister-Scholl-Schule einen hohen Stellenwert, etwa in Form von Arbeitsgemeinschaften (AG) wie der Theater-AG.

Im Schulgebäude befindet sich eine Filiale der Stadtbücherei Tübingen, die organisatorisch nicht zur Schule gehört.

Bekannte EhemaligeBearbeiten

  • Dieter Thomas Kuhn, Musiker
  • Stipe Erceg, Schauspieler
  • Dieter Baumann, Leichtathlet und Olympiasieger
  • Marvin Compper, Fußballprofi
  • Kim Kulig, Fußballspielerin

Weblinks Bearbeiten


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Geschwister-Scholl-Schule_Tübingen“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 23. Feb. 2009 (Permanentlink) und steht unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0“. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki