FANDOM


Das Erich-Klausener-Gymnasium (kurz: EKG) ist ein staatliches Gymnasium in der Verbandsgemeinde Adenau, welche den Bereich der Verbandsgemeinde Altenahr,sowie dem Brohltal abdeckt. Benannt wurde es nach Erich Klausener, welcher im adenauer Landrat und im Widerstand während des zweiten Weltkrieges tätig war. Die Schule nimmt am alljährlichen RoboCup am Nürburgring teil und schnitt bei der letzten RoboCup-Weltmeisterschaft gut ab. Die Schulfussballmannschaft der Mädchen konnte 2008 beim Turnier für "Jugend trainiert für Olympia" siegreich hervorgehen und konnte sich bis zum Landesentscheid in Kaiserslautern durchsetzen. Zurzeit besuchen knapp 1000 Schüler und Schülerinnen das Institut, weshalb die Schule 2003 um drei Klassenräume erweitert werden musste um die stetig steigende Anzahl der Schüler unterzubringen. Das Kollegium der Schule umfasst 53 Lehrer und Lehrerinnen.


Gründungsgeschichte Bearbeiten

Gegründet wurde das Erich-Klausener-Gymnasium im April 1914 als höhere Privatschule.
Gründer war Wilhelm Kaussen aus Oberforstbach im Landkreis Aachen. 1916 hatte die frisch gegründete Schule aufgrund des ersten Weltkrieges mit Personalschwierigkeiten zu kämpfen. Noch im selben Jahr übergab der Gründer, welcher in die Armee berufen wurde das EKG an dem Geistlichen Otto Dahmen, welcher die Schule bis 1920 leitete. Dahmen war danach viele Jahre Rektor eines in der Nähe von[Aachen liegendes Erziehungshaus für Knaben, ehe er im April 1935 Dozent an der Technischen Hochschule wurde. Am 18. Oktober 1918 verstarb der Schulgründer des EKG’s und wurde in Bonn beigesetzt.
1920/1921 leitete Dr. Karl Ernst die Anstalt, jedoch wanderte der aus Mettmann stammende Ernst nach Südamerika aus. Mit dem aus Andernach stammende August Lellmann, welcher im Frühjahr 1921 das Rektorenamt übernahm, erlebte das EKG den vierten Rektor seit der Gründung 1914.
1926 wurde die Anstalt nach mühevoller Aufbauarbeit von der Gemeinde Adenau als kommunale Rektoratschule übernommen, welche 1940 in eine kommunale höhere Schule umgewandelt wurde. Diese Schule besaß anfangs nur die Klassen Sexta bis Obertertia. Schultechnisch beraten wurde die Schule von dem Direktor des Ahrweiler Jungengymnasiums.
Nach dem zweiten Weltkrieg schaffte man durch den Aufbau einer Untersekunda ein eigenständiges Progymnasium für Jungen und Mädchen, welches bis zur Verstaatlichung im April 1960 eine Einrichtung der Stadt Adenau war. 1956 konnte der neue Rektor auf den Neubau des Institutes hoffen, obwohl er dieses Gymnasium übernahm, als dieses finanziell in Schwierigkeiten war. Schon vor der Verstaatlichung begann durch eine Initiative des Landes und des Kreises planerische Vorarbeiten  zur Erstellung des Schulneubaus.
1960 fand ein Ortstermin in Adenau statt mit den Vertretern des Ministeriums für Unterricht und Kultur, des Landrates Ahrweiler, sowie der Stadt Adenau. Im März 1961 schrieb der Landkreis Bad Neuenahr-Ahrweiler ein Ideenwettbewerb aus zur Erlangung von Entwürfen für den Neubau aus, welcher im Oktober desselben Jahres den Gewinner aus 17 Einsendungen auswählte. Für den Bau wurde der Gewinner (das Archiktekturbüro Mirbach aus Düren) ausgewählt. Januar 1964 begann man mit den Erdarbeiten für den Neubau des Gymnasiums. Am 20. April begann man mit den Beton- und Mauerarbeiten.
Noch im selben Jahr wurde der Wunsch vom Landkreis Ahrweiler geäußert, dass das Progymnasium nach dem Neubau, den Namen des ehemaligen Landrates Dr. Erich Klausener zu bekommen, da Klausener durch seine lange Amtszeit in Adenau in der Bevölkerung noch immer in Erinnerung geblieben ist.
Am 16. November 1964 konnte nach 160 Arbeitstagen das Richtfest am Schulneubau gefeiert werden. Am 11. Juli 1966 wurde das Erich-Klausener-Gymnasium offiziell eingeweiht.
Anfang September 1966 stand der Neubau an einem „Tag der offenen Tür“ zur Besichtigung frei. Zwischenzeitlich versuchten Landrat Heinz Korbach, die gewählten Volksvertreter, sowie der Elternbeirat eine möglichst baldige Aufstockung des Gymnasiums. Im November selben Jahres wurde der Schule mitgeteilt, dass ab Dezember 1966 der Ausbau zur Vollanstalt begonnen werde. Am 1. August 1967 erhielt die Schule eine Unterprima, zum 1. August 1968 folgte dann eine Oberprima.

Projekte des EKGBearbeiten

  • Seit 1996 Bachpatenschaft, fächerübergreifend in den Unterricht integriert, seit 2003 auf die 10. Klassenstufe ausgeweitet; Ziel ist die durchgängige Beschäftigung mit dem Themenbereich Wasser von der 5. bis zur 10. Klassenstufe.
  • Unterrichtliche Fortführung des seit 1999 durchgeführten "Nachhaltigkeits-Audits" im Rahmen des bundesweiten Projektes "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung": Schulische Ressourcen (Wasser, Energie, Außenanlagen, ...) und Verhaltensweisen unter ökologischen, ökonomischen und sozialen sowie globalen Gesichtspunkten.
  • Seit 2000 Solarprojekt mit Photovoltaikanlage, die in 2005 um die doppelte Leistung erweitert wird aus finanziellen Mitteln, die im Rahmen des Nachhaltigkeits-Audits im Energiebereich eingespart wurden.
  • Seit 2002 Beteiligung mit verschiedenen Themen am Agenda-21-Prozess (Standortmarketing) der Verbandsgemeinde Adenau.


  • Schulband, welche Songs von bekannten Rockbands, wie "Holliday in Cambodia" von den Dead Kennedys gecovert hat. Die Schulband brachte bisher eine CD heraus.
  • Das EKG beteiligt sich an der Lernwerkstadt der Realschule Adenau und der Johanniter Hauptschule Adenau, wobei es darum geht, den kommenden Schulabgängern der 9.- bzw. der 10ten Klassen ein leichteren Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.


Aktuelles Bearbeiten

Die Schule besitzt eine gemeinsame Sporthalle mit der Grundschule in Adenau. Zudem ist es der Schule gestattet auch die Turnhalle des Sportvereines TuWi Adenau für den Sportunterricht zu nutzen. Für den Schwimmunterricht nutzt das Gymnasium, wie die Haupt- und Realschule, sowie die Grundschule das Schwimmbad "Badenova". Da steigende Schülerzahlen das Turnen in einer Sporthalle unmöglich machen, findet der Turnunterricht für die Oberstufen am Nachmittag statt. Für die Mittelstufen findet der Unterricht bis um 13 Uhr statt, jedoch gibt es ab der 9. Klassenstufe einen Tag Nachmittagsunterricht zur Eingewöhnung der Schüler für die Oberstufe. Die Mainzer Studienstufe 11 (MSS11, Oberstufe) gilt Unterricht bis 16:15 Uhr, in der MSS13 bis 17 Uhr.

Veranstaltungen Bearbeiten

Die Schule nimmt neben dem RoboCup an weiteren Veranstultungen teil, wie zum Beispiel der Polen-Austausch oder auch die Chorfahrt, welche die Musiklehrer für den Schülerchor einplanen. Zudem veranstaltet das Erich-Klausener-Gymnasium jährlich den EKG-Ball. Zudem gibt es einen jährlichen Schüleraustausch zwischen dem EKG Adenau und dem Collège de la forêt aus Kédange, sowie ein Austausch mit einer Schule aus Lodz. Seit 2006 findet auch ein Austausch zwischen Schülern des EKG und ihrer Partnerschule in Miami statt. Eine weitere Partnerschule des Erich-Klausener-Gymnasiums ist die Kingussie High School in Schottland.

Unterricht Bearbeiten

Das EKG bietet neben den verpflichtenden Fremdsprachen Englisch und Französisch ab der 7. Klasse außerdem Latein as Fremdsprache an. Nach der Absolvierung des Abiturs besteht die Möglichkeit das große Latinum zu machen.

Bekannte Abiturienten Bearbeiten

  • Marion von Haaren (* 1957 in Kiel), Europakorrespondentin der ARD

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki